Nach dem Psychologiestudium hat Tuulia Ortner unter anderem hat an der Universität Wien und an der Freien Universität Berlin geforscht, bevor es sie 2012 als Universitätsprofessorin an die Uni Salzburg zog. In ihrer Arbeit interessiert sie sich unter anderem dafür, welche situativen oder methodenspezifischen Faktoren dazu beitragen können, dass Geschlechtsunterschiede grösser oder kleiner werden. Zusätzlich zählen berufsbezogen Eignungsbeurteilungen, und dabei insbesondere die Fairness von Auswahlverfahren, zu ihren Schwerpunkten. Sie ist Autorin zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten in Zeitschriften und mehrerer Bücher und demnächst zweifache Mama.

Die bei PANDA gewonnenen Erkenntnisse werden seit 2014 im Rahmen einer Kooperation mit der Universität Salzburg ausgewertet.