„Man kann nur gewinnen, nichts verlieren“.


Be a PANDA! Mehr Frauen in Führung – Interview zum PANDA Leadership Contest

Veröffentlicht am 13/04/2017 auf salonderguten.de

Genau so ist es, dem kann ich nur zustimmen. Und, warum sollten sich Unternehmen an PANDA beteiligen?

Weil sie bei PANDA mit großartigen Führungsfrauen in Kontakt kommen! Bis zu 200 top-qualifizierte, ambitionierte Frauen aus verschiedensten Feldern, die sie über eigene Aktivitäten oder auf „klassischen“ Veranstaltungen wohl nicht kennenlernen würden, denn unsere Teilnehmerinnen sind nicht notwendigerweise auf Jobsuche, sondern bereits sehr erfolgreich unterwegs. Die Offenheit gegenüber guten Gesprächen mit Firmen, die Frauen wirklich nach vorn bringen wollen, ist allerdings groß. Wir unterstützen das, indem wir bei PANDA für diese Kontakte Raum schaffen – wir wollen ja Frauen in Führung bringen. Auf jeden Fall erweitern Unternehmen ihre Netzwerke – nicht nur in Bezug auf potentielle Mitarbeiterinnen, sondern auch auf Geschäftsbeziehungen, Partnerschaften etc.

Was ist deine Vision? Wo siehst du PANDA in 10 Jahren? Brauchen wir dann noch einen Contest, um Frauen in Führungspositionen mehr Sichtbarkeit und Stärke zu verleihen?

Wenn es nach mir ginge, dann brauchten wir in zehn Jahren gar nichts mehr, um Frauen mehr Sichtbarkeit zu verleihen – weil dann selbstverständlich ist, was heute schon längst selbstverständlich sein sollte und tolle Frauen genau so sichtbar sind wie tolle Männer. Bei allem Optimismus geht es wohl aber leider nicht nach mir…

PANDA ist in zehn Jahren hoffentlich ein richtig starkes und einflussreiches Netzwerk von und für Führungsfrauen und als Event die Plattform für Weiterentwicklung weiblicher Führungskräfte – in dieser Hinsicht gibt es sicher auch in zehn Jahren noch Bedarf. Und wenn das Thema bis dahin wider Erwarten wirklich keins mehr sein sollte, gibt es noch genügend andere große Herausforderungen, denen man sich mit Herzblut und Energie widmen kann!

Den kompletten Artikel findet ihr hier.